Krebs und Schütze

Krebs und Schütze

Das vorsichtige Wasser- und das tollkühne Feuerzeichen haben kaum Gemeinsamkeiten. Sie benötigen viel Toleranz, um eine harmonische Partnerschaft zu führen …

Wenn sich ein verletzlicher Krebs in einen selbstbewussten Schützen verliebt, dann hat er einiges zu tun! Wahrscheinlich ist das ruhige und bescheidene Wasserzeichen vom dynamischen und selbstbewussten Wesen des Feuerzeichens angetan. Vielleicht fasziniert den vorsichtigen Krebs aber auch der Mut des Schützen. Die Chancen für die Sternzeichen Krebs und Schütze stehen anfangs also gar nicht so schlecht.

Der Schütze findet die liebevolle und einfühlsame Art des Krebses anziehend. Auch für ihn hat die Liebe einen hohen Stellenwert. Im Unterschied zum Wasserzeichen ist der Schütze jedoch nicht gewillt, einer harmonischen Beziehung alles unterzuordnen. Da das Feuerzeichen ohnehin stets von Sehnsucht erfüllt ist, kann es damit leben, wenn auch seine Partnerschaft etwas Unerfüllbares hat …

Wasser gegen Feuer

Die Sternzeichen Krebs und Schütze haben dennoch ein paar Trümpfe in der Hand. Das Wasserzeichen gilt als äußerst treue Seele, wenn es die Richtige oder den Richtigen gefunden hat. Diese Person muss aber nicht nur zärtlich und anschmiegsam sein, sondern ihm auch eine starke Schulter bieten. Und dafür ist das Feuerzeichen geradezu prädestiniert.

Der Krebs gilt jedoch auch als häusliches Geschöpf, das sich im trauten Heim am wohlsten fühlt. Er bevorzugt klare Verhältnisse und kann als Singles One-Night-Stands nichts abgewinnen. Lebt er in einer Beziehung, so kommt auch ein Seitensprung nicht infrage. Das steht leider im Widerspruch zum Schützen, der jemanden braucht, der mit beiden Beinen im Leben steht. Er sucht einen Menschen, der seine Leidenschaften nicht nur duldet, sondern teilt …

Sternzeichen Krebs und Schütze

Eine Langzeitbeziehung ist für diese beiden also kein einfaches Vorhaben. Und die Sterne meinen es nicht gerade gut mit ihnen, denn ihr Temperament und ihr Charakter sind einfach zu verschieden. Den Schützen überfordert bisweilen das Anlehnungsbedürfnis des Wasserzeichens. Umgekehrt stellt der Freiheitsdrang des Feuerzeichens die Duldsamkeit des Krebses auf eine harte Probe.

So kann es leicht vorkommen, dass der Krebs die Romantik und der Schütze die Abwechslung vermisst. So mancher Schütze kommt auch mit der Tendenz des Krebses zum Klammern nicht klar. Er ist es nicht gewohnt, seine Freiheit stets aufs Neue verteidigen zu müssen. Die Erotik spielt für das Feuerzeichen eine große Rolle – und da kann es den Krebs auch mitreißen! Dennoch schleicht sich für den Schützen viel zu oft der Alltag ein und es wird ihm langweilig …

Andere Erwartungshaltung

Zwischen den Sternzeichen Krebs und Schütze gibt es noch weitere Zankäpfel. Der größte ist vielleicht ihre völlig konträre Vorstellung von Treue. Das Wasserzeichen ist ein durch und durch loyales Geschöpf, während der Schütze zum Flirten neigt – selbst, wenn er liiert ist. Auch, wenn es kaum zum Äußersten kommt, sorgt sein Verhalten immer wieder für Ärger …

Die spontanen Wutausbrüche des temperamentvollen Schützen sind für den Krebs ebenfalls ein Problem. Nicht selten reichen schon Lappalien, damit er aus der Haut fährt. Da der sensible Krebs nicht viel wegstecken kann, schüchtert ihn das Poltern des Feuerzeichens ein. Das kann sogar dazu führen, dass er die gesamte Partnerschaft infrage stellt …

Anna Schuhmann

„Anna Schuhmann verwendet für ihre Beratungen vorwiegend Tarot- und Bachblütenkarten, greift allerdings auch auf die Astrologie und auf ein Pendel zurück.“

Profil besuchen