Schütze und Schütze

Schütze und Schütze

Kommen Schütze und Schütze zusammen, so ist ihre Beziehung durch Leidenschaft ebenso geprägt wie durch Machtkämpfe. Mit genügend gutem Willen klappt es jedoch.

Gehen zwei identische Sternzeichen eine Partnerschaft ein, harmonieren sie natürlich gut, was die Vorlieben und Abneigungen betrifft. Trotzdem ist die Kombination zweier Schützen weder ungefährlich noch unbedenklich. Schließlich treffen in diesem Fall zwei selbstbewusste Temperamentbündel aufeinander, die einander nichts schenken. Bereits beim ersten Flirt herrscht eine ausgeprägte Sympathie und es knistert gehörig zwischen ihnen. Dank der zahlreichen Gemeinsamkeiten winken unvergessliche Stunden – im Bett ebenso wie bei Freizeitaktivitäten …

Der Schütze ist bekanntlich ein äußerst aufgeschlossenes Sternzeichen, das sich für alles Neue interessiert. Da er alles andere als schüchtern ist, lernt er Menschen relativ leicht kennen. Darüber hinaus steckt dieses Feuerzeichen voller Abenteuer- und Unternehmungslust. Da die Sternzeichen Schütze und Schütze ihre Interessen teilen, können sie eine aufregende Zeit erleben, in der ihnen sicherlich nicht langweilig wird.

Jede Menge Gemeinsamkeiten

Eine Partnerschaft zwischen den Sternzeichen Schütze und Schütze ist von einem schier grenzenlosen Freiheitsdrang erfüllt. Was in der Beziehung mit anderen Sternzeichen problematisch sein kann, bewältigen diese beiden souverän. Selbst, wenn zwei Schützen zusammen sind, können sie immer wieder etwas ohne den anderen unternehmen. So sind beide mit ihrem persönlichen Freiraum glücklich und denken auch nicht daran, den anderen in irgendeiner Weise einzuengen.

Trotzdem hat auch die Partnerschaft zwischen zwei Schützen ein gewisses Konfliktpotenzial. Auch, wenn sich die zwei Spiegelbilder glänzend verstehen, gibt es Themen, über die sie sich nicht einig sind. Und ein paar Punkte davon können sogar zu Beziehungskrisen führen. Sehr kritisch ist etwa die Tendenz des Feuerzeichens, immer die Führungsrolle zu beanspruchen. Solange sie ihr Streben nach Dominanz nicht im Griff haben, sind Machtkämpfe immer wieder vorprogrammiert.

Sternzeichen Schütze und Schütze

Will jeder der zwei Dickköpfe das Sagen haben, sind Rangordnungskämpfe unausweichlich – und diese führen immer wieder zu Streitigkeiten. Im besten Fall können sich die beiden auf einen Kompromiss einigen und dem Gegenüber auf Augenhöhe begegnen. Dazu müssen sie aber auch bereit sein, ihre eigenen Interessen hintanzustellen und die Bedürfnisse des anderen zu akzeptieren.

Das ist jedoch nicht leicht für die beiden, denn der Schütze ist es gewohnt, seine Willen unter allen Umständen durchzusetzen. Umgekehrt könnte es sich keiner von beiden vorstellen, nach der Pfeife des anderen zu tanzen. Somit stellen Kompromisse hier eine große Herausforderung dar. An diesen können jedoch beide Partner wachsen! Und haben sie erst einmal dazugelernt, können sie auch in anderen Lebensbereichen davon profitieren.

Rangordnungskämpfe

Für die Sternzeichen Schütze und Schütze hat eine feste Beziehung oder gar eine Ehe nicht unbedingt Priorität. Das Feuerzeichen zieht seine Unabhängigkeit vor und würde sich niemals in einen goldenen Käfig sperren lassen. Hinzu kommt seine Angst, etwas zu versäumen, die es immer wieder unter Leute zieht und sie ein Bad in der Menge nehmen lässt.

Trotzdem heißt das noch nicht, dass der Schütze beziehungsunfähig wäre! Dieses Feuerzeichen sucht keine kurzen und oberflächlichen Affären, sondern langfristige und harmonische Partnerschaften. Innerhalb einer Beziehung will es jedoch die Freiheit haben, das tun zu tun, wonach ihm der Sinn steht. Haben sich die zwei Schützen im Laufe der Zeit aber erst einmal ausgetobt, dann schließen sogar sie den Bund fürs Leben …

Anna Schuhmann

„Anna Schuhmann verwendet für ihre Beratungen vorwiegend Tarot- und Bachblütenkarten, greift allerdings auch auf die Astrologie und auf ein Pendel zurück.“

Profil besuchen