Schütze und Stier

Schütze und Stier

Unterschiedliche Ansichten sorgen bei den Tierkreiszeichen Schütze und Stier oft für Diskussionsstoff. Mit ausreichend Kompromissbereitschaft können sie es allerdings schaffen.

Bei den Sternzeichen Schütze und Stier prallen erhebliche Gegensätze zusammen. Da ist es nicht wirklich verwunderlich, dass es immer wieder nach Ärger riecht. Die zwei Tierkreiszeichen sind selbstbewusst und verteidigen ihre Positionen mit Zähnen und Klauen. Das macht es nicht leichter, Kompromisse zu schließen! Daher sollten die beiden versuchen, ihr Gegenüber zu verstehen und eine Linie zu finden. Nur auf diese Weise winkt den zwei Antagonisten eine langfristige Partnerschaft.

Der Stier gilt als konservativer und traditionsbewusster Geist. Er wünscht sich ein trautes Heim und eine harmonische Familie. Am liebsten ist es ihm, die Abende im trauten Heim mit seinen Liebsten zu verbringen. Damit kann der abenteuerlustige Schütze so gar nichts anfangen, zumal er sich niemals in seiner Freiheit einschränken lassen würde. Er sucht das Abenteuer. Er will Entdeckungen und neue Erfahrungen machen und sich mit fremden Ländern und Kulturen beschäftigen.

Verbindendes über Trennendes stellen

Lebt der Schütze seine Sehnsüchte aus, so fühlt sich das Erdzeichen ziemlich schnell vernachlässigt. Umgekehrt dauert es nicht lange, bis sich das Feuerzeichen eingeengt vorkommt! Bei solchen Gegensätzen sind Streitigkeiten einfach vorprogrammiert. Die vielen Unterschiede zwischen den Sternzeichen Schütze und Stier lassen eine harmonische Beziehung auf dem Papier eher unwahrscheinlich erscheinen …

Dennoch gibt es einige Themenbereiche, bei denen erstaunlich viel Übereinstimmung besteht. Und diese sorgen dann auch dafür, dass es Hoffnung für eine funktionierende Partnerschaft gibt. Legen die beiden den Schwerpunkt ihrer Beziehung auf diese Bereiche, dann können sie das Verbindende über das Trennende stellen!

Sternzeichen Schütze und Stier

Was diese Gemeinsamkeiten betrifft, wäre etwa das Kochen ein gutes Beispiel. Beide Sternzeichen lieben es, gut zu essen und zu trinken. So hegen sie auch eine riesige Begeisterung für das Kochen. Sitzen sie danach auch noch bei einem idyllischen Candle-Light-Dinner zusammen, so herrscht wunderbare Eintracht. In diesem Rahmen können sie sogar schwerwiegende Probleme besprechen. Und sind Kochen und Essen nicht die einzigen gemeinsamen Interessen, so gibt es Grund zur Hoffnung!

Um ihre Partnerschaft auf Dauer zu festigen, sollten sie sich aber ein bisschen Zeit lassen. Sie müssen die Dinge achtsam und bedächtig angehen lassen. Sie sollten einander erst kennenlernen und erst dann zusammenziehen. Der Stier macht ja immer ganz gern Nägel mit Köpfen, während der Schütze lieber nichts überstürzt. Irgendwann wird aber auch er Farbe bekennen und einer Beziehung zustimmen müssen …

Verständnis und Toleranz

Von besonderer Bedeutung ist es, dass die Sternzeichen Schütze und Stier ausreichend Verständnis und Toleranz an den Tag legen. Nur, wenn sie rücksichtsvoll miteinander umgehen, harmonieren sie auch langfristig. Auf diesem Gebiet sind aber auch beide Partner gefordert, damit die Aktion von Erfolg gekrönt ist.

Der Stier darf nicht immer die beleidigte Leberwurst spielen. Will der Schütze einmal etwas ohne ihn unternehmen, so sollte das auch okay sein. Umgekehrt sollte das Feuerzeichen tolerieren, dass das Erdzeichen sehr viel Zuwendung braucht. Der Schütze muss sich um den Stier kümmern, damit dieser sich auch geliebt fühlt. Das ist für beide umso leichter, je älter sie sind, wenn sie aufeinander treffen!

Anna Schuhmann

„Anna Schuhmann verwendet für ihre Beratungen vorwiegend Tarot- und Bachblütenkarten, greift allerdings auch auf die Astrologie und auf ein Pendel zurück.“

Profil besuchen