Steinbock und Widder

Steinbock und Widder

Diese zwei Tierkreiszeichen Steinbock und Widder gelten als unnachgiebige Dickköpfe. Für eine harmonische Beziehung müssen sie entsprechend rücksichtsvoll und kompromissbereit sein.

Wenn die Sternzeichen Steinbock und Widder zusammenkommen, dann sind Schwierigkeiten eigentlich vorprogrammiert. Eine Partnerschaft zwischen diesen zwei Tierkreiszeichen funktioniert keineswegs von selbst, sondern erfordert große Mühen. Ihre Meinungen divergieren bisweilen sehr stark und jeder von ihnen ist überzeugt, im Recht zu sein. Leider sind Einlenken und Nachgeben so gar nicht ihren Stärken. Daher kann man mit Fug und Recht behaupten, dass das Trennende das Verbindende bei Weitem übertrifft …

Das fängt schon damit an, dass das Erdzeichen alles sorgfältig und detailliert plant. Es hat immer eine passende Strategie zur Hand und strukturiert auch seinen Tagesablauf exakt durch. Das ist überhaupt nichts für das spontane Feuerzeichen. Es liebt die Improvisation und wendet keine Zeit für eine langwierige Planung auf. Oft will es sogar mit dem Kopf durch die Wand und scheut auch nicht davor zurück, ins Fettnäpfchen zu treten. Das versteht wiederum der Steinbock nicht. Da sich die zwei kein Blatt vor den Mund nehmen, sind Konflikte vorprogrammiert. Diese können nicht selten eskalieren und richtig lautstark werden …

Unvermeidliche Kontroversen

Unglücklicherweise stehen Kontroversen für die Sternzeichen Steinbock und Widder auf der Tagesordnung. Das kostet die beiden viel Energie, die ihnen oft an anderer Stelle fehlt. Zwar sind Hindernisse für beide Tierkreiszeichen dazu da, um überwunden zu werden. Irgendwann resignieren dann aber auch diese beiden Kämpfer …

Um den Frieden in der Beziehung zu wahren, versucht der Steinbock oft, das Feuerzeichen in die gewünschte Richtung zu lenken. Da er das ziemlich geschickt beherrscht, schafft er das auch in vielen Fällen. Aus diesem Grund ist es zumeist das Verdienst des Erdzeichens, wenn sich die Wogen allmählich glätten …

Sternzeichen Steinbock und Widder

Natürlich ist nicht einmal das auf lange Sicht ein Patentrezept. Dabei hätte diese Partnerschaft sehr wohl großes Potenzial! Eine dauerhafte Lösung für die ermüdenden Streitigkeiten sollte also anders aussehen. Grundvoraussetzung ist, dass sich beide Tierkreiszeichen wirklich anstrengen, ihre Beziehung auf ein solides Fundament zu stellen. Dadurch wird ein harmonisches Miteinander auf lange Sicht wahrscheinlicher.

Was sollen die zwei Tierkreiszeichen demnach tun? Sie könnten sich zum Beispiel ein gemeinsames Ziel setzen, das sie zusammen erreichen wollen. Das lässt sie gleich enger zusammenrücken und fördert gleichzeitig den Zusammenhalt zwischen ihnen. Wenn dann auch noch klar ist, wer wobei das Kommando hat, wird vermutlich sogar ein gespieltes Team aus ihnen!

Kommunikation auf Augenhöhe

Leider will von den Sternzeichen Steinbock und Widder jeder die Richtung vorgeben und das Sagen haben. Somit sind Konflikte und Kontroversen allerdings vorprogrammiert. Können sich die beiden jedoch auf einen vertretbaren Kompromiss einigen, so sieht die Sache schon ganz anders aus! Wenn sich jeder von ihnen seine eigenen Schwächen eingesteht und dem Gegenüber auf Augenhöhe begegnet, ergänzen sie sich auch wunderbar!

Somit bleibt nur noch ein Thema, für das eine Lösung jedoch schwierig ist! Der Steinbock muss sich einfach damit abfinden, dass das Feuerzeichen seinen Freiraum braucht. Das gelingt am besten, wenn es das Erdzeichen von seiner Treue, Loyalität und Aufrichtigkeit überzeugt. Schafft der Widder das, dann wird der Steinbock auch nicht länger klammern …

Anna Schuhmann

„Anna Schuhmann verwendet für ihre Beratungen vorwiegend Tarot- und Bachblütenkarten, greift allerdings auch auf die Astrologie und auf ein Pendel zurück.“

Profil besuchen