Widder und Krebs

Sternzeichen Widder und Krebs

Ganz reibungslos läuft es zwischen diesen Tierkreiszeichen wohl nicht. Damit eine Beziehung funktioniert, müssen die zwei einige Hindernisse überwinden. Dann kann es die große Liebe werden.

Wenn die Sternzeichen Widder und Krebs zusammenkommen, haben sie Sympathien füreinander. Sie verlieben sich oft schon beim ersten Flirt ineinander. Sie harmonieren auch in vielen Punkten hervorragend. Schließlich ergänzen sie sich wunderbar und entwickeln sich auf diese Weise weiter. Dennoch gibt es Bereiche, in denen sie sich nicht verstehen. Und in diesen Punkten sind Konflikte vorprogrammiert …

Auf Sternzeichen-Eigenschaften.de erfährt man, dass die Unterschiede zwischen den beiden eigentlich schon beim Temperament anfangen. Das Feuerzeichen gilt als dynamisch und heißblütig, während der Krebs sensibel und verletzlich ist. Auch die Lebenseinstellungen und die damit verbundenen Ansichten sind verschieden. Der Widder steckt voller Tatendrang und möchte Abenteuer erleben. In den eigenen vier Wänden fällt ihm alsbald die Decke auf den Kopf. Das Wasserzeichen ist hingegen ein Nestbauer, der sich im trauten Heim am wohlsten fühlt …

Freigeist und Nestbauer

Ein Horoskop der Sternzeichen Widder und Krebs zeigt deutlich, dass sich die zwei aufeinander einstellen müssen. Sie sollten ein Gefühl dafür entwickeln, wie weit sie sich ausleben können, bis sie ihr Gegenüber damit verletzen. Engt der Krebs das Feuerzeichen zu sehr ein, so wird er es eher früher als später damit in die Flucht schlagen. Der Widder will seinen unbändigen Freiheitsdrang auch in einer Partnerschaft ausleben.

Auf der anderen Seite muss dem Widder klar sein, dass er sich regelmäßig dem Wasserzeichen widmen sollte. Nur in diesem Fall fühlt sich der Krebs nicht vernachlässigt oder vielleicht sogar ungeliebt. Erst, wenn die zwei Tierkreiszeichen einen vernünftigen Mittelweg gefunden haben, ist eine harmonische Beziehung zwischen ihnen möglich.

Sternzeichen Widder und Krebs

Ein weiterer Zankapfel in dieser Kombination ist vermutlich der Mangel an Zärtlichkeit. Das Wasserzeichen braucht jede Menge Zuspruch und Zuwendung. Es braucht die regelmäßige Bestätigung, geliebt zu werden, wie die Luft zum Atmen. Bekommt es diese nicht, so wird es zunächst unglücklich und dann unverträglich. Vielleicht bringt der Krebs seine Unzufriedenheit nicht gleich lautstark zum Ausdruck. Dennoch wird seine üble Laune unübersehbar sein …

Ist das Wasserzeichen schlecht drauf, dann kann man nicht vernünftig mit ihm diskutieren. Statt auf Argumente einzugehen, reagiert es einfach nur emotional. Da ist es besser für den Widder, er wartet ab, bis sich der Krebs beruhigt hat. Danach wird ein Gespräch erfolgreicher sein und eine Eskalation leichter zu vermeiden. Auf keinen Fall dürfen die beiden jedoch Streitigkeiten unter den Teppich kehren! Sie müssen Kontroversen ansprechen und diskutieren, denn schwelende Konflikte verunsichern den Krebs!

Toleranz und Kompromissbereitschaft

Das Horoskop der Sternzeichen Widder und Krebs führt den beiden aber vor Augen, dass beide von mehr Freiraum profitieren. Das Wasserzeichen muss erst einmal lernen, damit umzugehen, statt zu klammern. Dazu muss es einsehen, dass Beziehung und Eigenständigkeit einander keineswegs widersprechen. Hat der Krebs eingesehen, dass das einer Partnerschaft nicht schadet, wird auch er seine Freiheit lieben.

Zu diesem Zweck kommen jene Zauberwörter ins Spiel, die auch bei anderen Paaren eine zentrale Rolle spielen. Die Rede ist von Toleranz und Kompromissbereitschaft. Der Widder muss sein Temperament zügeln und der Krebs seine Launen im Griff haben. Gelingt das, dann kann diese Beziehung erstaunlich gut funktionieren!

Anna Schuhmann

„Anna Schuhmann verwendet für ihre Beratungen vorwiegend Tarot- und Bachblütenkarten, greift allerdings auch auf die Astrologie und auf ein Pendel zurück.“

Profil besuchen