Sternzeichen Widder und Stier

Sternzeichen Widder und Stier

Die Beziehung Widder und Stier ist nicht einfach. Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen den zwei Tierkreiszeichen, die Probleme machen. Mit ausreichend Toleranz auf beiden Seiten kann es aber klappen.

Diese beiden Sternzeichen unterscheiden sich sowohl im Naturell als auch in den Einstellungen. Damit liegt nahe, dass zwischen den Sternzeichen Widder und Stier Konflikte auf der Tagesordnung stehen und eine Beziehung von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. Das Feuerzeichen ist schließlich ein Temperamentbündel, dem es gar nicht hektisch genug zugehen kann. Es steckt voller Tatendrang und Abenteuerlust und möchte Tausende Sachen gleichzeitig tun.

Völlig anders geht das gemütliche Erdzeichen an die Dinge heran! Der eher bequeme Stier mag es gemütlich und hasst nichts so wie Stress und Hektik. Er liebt es, die angenehmen Seiten des Lebens nach allen Regeln der Kunst zu genießen. Auf www.sternzeichen-eigenschaften.de ist allerdings zu erfahren, dass eine Partnerschaft zwischen diesen konträren Wesen besser funktionieren kann als erwartet!

Verschiedene Vorlieben

Bis dahin müssen die beiden aber die Stolpersteine für ihre Partnerschaft entfernen. Es ist schließlich alles andere als einfach, einen gangbaren Mittelweg zwischen diesen Extremen zu finden. Gelingt das nicht regelmäßig, kommt auch immer wieder Sand ins Beziehungsgetriebe. Im schlimmsten Fall leben sich die beiden schneller auseinander als andere Paare und es kommt bald zur Trennung …

Ein besonderes Hindernis ist der unbändige Freiheitsdrang des agilen Feuerzeichens. Es ist sehr wohl an einer Partnerschaft interessiert und hat auch gerne jemanden an seiner Seite. Dennoch fühlt es sich nicht wohl, wenn sein Gegenüber klammert. Das Erdzeichen ist dagegen bereit, sich seinem Schatz voll und ganz hinzugeben. Natürlich erwartet es dasselbe auch vom Partner oder von der Partnerin. So wäre es empfehlenswert, von vornherein abzuklären, welche Ansprüche jeder der beiden an sein Gegenüber stellt.

Widder und Stier

Die Sternzeichen Widder und Stier haben auch recht unterschiedliche Bedürfnisse. Für das Feuerzeichen ist es wichtig, auch einmal allein oder mit Freunden etwas zu unternehmen. Der häusliche Stier hat zwar auch einen Freundeskreis, fühlt sich jedoch vor allem in den eigenen vier Wänden wohl. Hat er seine traute Zweisamkeit, dann braucht er eigentlich keine anderen Menschen um sich herum. Damit sind auch in dieser Hinsicht die Voraussetzungen für die große Liebe nicht gerade optimal …

Und doch können Widder und Stier ihr Glück finden, wenn sie nur tolerant genug sind. Je besser sie einander verstehen und aufeinander eingehen, desto besser wird eine Partnerschaft funktionieren. Das Feuerzeichen wird seinen Egoismus ein wenig herunterschrauben und sich mehr dem Stier widmen müssen. Und es sollte seine Flirtleidenschaft nicht zu sehr ausleben, sondern seinen Liebling mehr an seinem Leben teilhaben lassen. Hat das Erdzeichen das Gefühl, der wichtigste Mensch für den Widder zu sein, dann ist es auch nicht so leicht verunsichert.

Toleranz und Kompromissbereitschaft

Dafür darf der Stier nicht so anhänglich und eifersüchtig sein. Er sollte die Anstrengungen des Widders zu schätzen wissen und mit mehr Vertrauen honorieren. Dann fühlt sich der Widder verstanden und schenkt seinem Schatz auch gerne mehr Zeit …

So können die Sternzeichen Widder und Stier vormachen, wie sich selbst unterschiedliche Sternzeichen aufeinander einstellen. Die zwei können voneinander lernen, einander ergänzen und das Leben des anderen bereichern. Der Widder begreift, dass man nicht unentwegt auf Achse zu sein braucht. Und der Stier sieht ein, dass auch Ausgehen Spaß machen kann …

Anna Schuhmann

„Anna Schuhmann verwendet für ihre Beratungen vorwiegend Tarot- und Bachblütenkarten, greift allerdings auch auf die Astrologie und auf ein Pendel zurück.“

Profil besuchen