Widder und Steinbock

Widder und Steinbock

Das Feuer- und das Erdzeichen gelten als ziemlich starrköpfig und unnachgiebig. Für eine harmonische Partnerschaft müssen die beiden aufeinander zugehen und viele Kompromisse schließen.

Wenn sich die Sternzeichen Widder und Steinbock verlieben, dann geht das nicht ohne Schwierigkeiten über die Bühne. Eine Beziehung zwischen diesen zwei Sternzeichen ist kein Selbstläufer, sondern erfordert einige Anstrengung. Ihre Ansichten gehen mitunter weit auseinander und beide sind der Überzeugung, recht zu haben. Unglücklicherweise gehören auch das Nachgeben und das Einlenken nicht gerade zu ihren Stärken. So lässt sich sagen, dass es mehr Trennendes als Verbindendes gibt …

Das beginnt bereits damit, dass der Steinbock alle Vorhaben minutiös plant. Er hat immer eine genaue Strategie parat und strukturiert auch den Alltag akribisch genau durch. Dafür hat der spontane Widder absolut kein Verständnis. Er macht sich wenig Gedanken und liebt die Improvisation. Dabei will er zumeist mit dem Kopf durch die Wand und hat keine Angst davor, in ein Fettnäpfchen zu treten. Das ist wiederum dem Steinbock unbegreiflich. Da sich beide Tierkreiszeichen kein Blatt vor den Mund nehmen, sind Streitigkeiten unvermeidlich. Diese können dann auch richtig eskalieren und zu ernsten Krisen führen …

Konflikte sind vorprogrammiert

Das Liebeshoroskop der Sternzeichen Widder und Steinbock zeigt, dass Konflikte für die zwei auf der Tagesordnung stehen. Das kostet jede Menge Energie, die ihnen dann oft andernorts fehlt. Zwar sind Hürden für den Steinbock dazu da, um genommen zu werden. Früher oder später resigniert er dann aber doch …

Damit der Friede in der Partnerschaft gewahrt bleibt, versucht das Erdzeichen oft, den Widder in die angestrebte Richtung zu dirigieren. Da es das ausgesprochen geschickt macht, gelingt ihm das in den meisten Fällen auch recht gut. So ist es zumeist das Verdienst des Steinbocks, wenn sich die Wogen wieder glätten.

Sternzeichen Widder und Steinbock

Selbstverständlich ist auch das kein langfristiges Patentrezept. Dabei hätte diese Beziehung durchaus Potenzial! Eine Lösung für die ermüdenden Kontroversen muss demnach anders aussehen. Eine Möglichkeit bestünde darin, dass sich beide Tierkreiszeichen zusammenreißen. Sie müssen sich wirklich anstrengen, ihre Partnerschaft auf eine stabile Basis zu stellen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit für eine langfristige Harmonie spürbar an.

Was sollen die zwei Sternzeichen also tun? Bewährt hat sich etwa der Umstand, dass beide Tierkreiszeichen ein gemeinsames Ziel haben, das sie zusammen erreichen wollen. Das steigert ihren Zusammenhalt und lässt sie auch gleich enger zusammenrücken. Wenn geklärt ist, wer wo das Sagen hat, können sie sogar ein gespieltes Team werden!

Begegnung auf Augenhöhe

Dem Horoskop der Sternzeichen Widder und Steinbock ist jedoch auch zu entnehmen, dass jeder von ihnen die Richtung vorgeben möchte. Auch damit sind Streitigkeiten natürlich vorprogrammiert. Finden die beiden Streithähne dagegen einen brauchbaren Kompromiss, so sieht es schon wieder besser aus! Wenn sie sich ihre eigenen Schwächen eingestehen und einander auf Augenhöhe begegnen, dann können sie sich auch hervorragend ergänzen!

Eine Frage schwebt über den beiden dennoch wie ein Damokles-Schwert! Das Erdzeichen muss sich mehr oder weniger damit abfinden, dass der Widder viel Freiraum braucht. Umgekehrt muss das abenteuerlustige Feuerzeichen den Steinbock von seiner Treue, Ehrlichkeit und Loyalität überzeugen. Wenn ihm das gelingt, dann wird das Erdzeichen auch nicht mehr so intensiv klammern …

Anna Schuhmann

„Anna Schuhmann verwendet für ihre Beratungen vorwiegend Tarot- und Bachblütenkarten, greift allerdings auch auf die Astrologie und auf ein Pendel zurück.“

Profil besuchen