Zwilling und Stier

Zwilling und Stier

Für die Sternzeichen Zwilling und Stier ist es nicht leicht. Sowohl das Naturell als auch die Einstellungen sind völlig unterschiedlich. Um Streit zu vermeiden, ist Toleranz nötig.

Die Sternzeichen Zwilling und Stier möchten beiden gerne in einer Beziehung leben. Kommt es jedoch zu einer ernsthaften Partnerschaft, so treten ihre Unterschiede deutlich zutage. Das Luftzeichen ist ruhelos und ständig in Bewegung, macht am liebsten alles gleichzeitig und sucht permanent neue Erlebnisse und Erkenntnisse. Es ist abenteuer- und unternehmungslustig und mischt sich gerne unters Volk. Wird es nicht beschäftigt, dann kommt bei ihm rasch Langeweile auf.

Wie anders ist da doch der Stier! Das Erdzeichen gilt als gemütliches, gutmütiges und etwas träges Geschöpf. Es versucht, Stress in allen Lebensbereichen zu vermeiden. Obwohl es gesellig ist, verabscheut es Menschenmengen. Am wohlsten fühlt es sich im trauten Heim. Dort verbringt es am liebsten Zeit mit seiner Familie oder einer kleinen Schar auserwählter Gäste.

Chaoten und Pedanten

So fällt es den zwei Sternzeichen keineswegs leicht, ihren Way of Life abzustimmen. Erschwert wird dies zusätzlich durch die Tatsache, dass die Sternzeichen Zwilling und Stier völlig verschiedene Einstellungen haben. Auch die Wünsche und Ziele sowie die Erwartungshaltungen der beiden Tierkreiszeichen sind vollkommen unterschiedlich.

Der Stier ist auf der Suche nach einem treuen, aufrichtigen und zuverlässigen Menschen, zu dem er Vertrauen haben kann. Er braucht stabile Verhältnisse in einer soliden Beziehung, in der er sich sicher und geborgen fühlt. Nur dann kann er entspannt sein und sich auch fallen lassen. Für ein kurzfristiges Techtelmechtel oder gar einen Seitensprung ist das Erdzeichen viel zu korrekt und integer.

Sternzeichen Zwilling und Stier

Mit dieser Geisteshaltung kann das flatterhafte Luftzeichen weder etwas anfangen noch aufwarten. Es bleibt lieber vage und möchte sich weder konkret noch dauerhaft binden. Es sieht nicht ein, warum es für einen einzigen Baum auf einen ganzen Wald verzichten soll. Treue hat ebenfalls nicht denselben Stellenwert für den Zwilling wie für den Stier. So bleiben seine Beziehungen zumeist relativ oberflächlich und dauern auch nicht allzu lange.

Wenn nun der Luftikus auf einen Familienmenschen trifft, dem Treue und Verlässlichkeit besonders wichtig sind, sind Meinungsverschiedenheiten vorprogrammiert. Bekommt der Stier allerdings den Eindruck, dass er sich nicht auf sein Gegenüber verlassen kann, dann fängt er zu klammern an. Je unsicherer er sich fühlt, desto besitzergreifender wird er, bis er seinen Schatz vollkommen vereinnahmt. Das ruft natürlich den Widerstand des Luftzeichens hervor, das einen immensen Freiheitsdrang hat …

Toleranz und Nachsicht

Damit diese Beziehung trotzdem funktioniert, müssen die Sternzeichen Zwilling und Stier ein paar Grundregeln einhalten. Beide Partner müssen aufeinander zugehen und wohl oder übel ein paar Abstiche machen. Sie müssen versuchen, das Gegenüber zu verstehen und sich auf dieses einzustellen. Wenn ausreichend Toleranz und Nachsicht vorhanden sind, kann auch diese Partnerschaft funktionieren!

Geht der Zwilling auf den Stier ein, so gewinnt er eine interessante Erkenntnis: Eine innige Beziehung bietet Vorteile! Schränkt der Stier das Luftzeichen nicht gänzlich ein, dann erweist sich dieses auch als des Vertrauens würdig. Und kann sich das Erdzeichen seines Schatzes sicherer sein, dann wird es auch nicht mehr so krankhaft eifersüchtig sein …

Anna Schuhmann

„Anna Schuhmann verwendet für ihre Beratungen vorwiegend Tarot- und Bachblütenkarten, greift allerdings auch auf die Astrologie und auf ein Pendel zurück.“

Profil besuchen